Politiker - Eine Seite von Gefry

Suche
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Politiker

Witze
 

Was ist der Unterschied zwischen einem Theater und dem Bundestag? Im Theater werden gute Schauspieler schlecht bezahlt!

 

Gedanken zur Zeit: Erst VerKohlt, dann GeSchrödert und jetzt AusgeMerkelt. Was kommt als nächstes? Der Super-Gauck?  

 

Merkel und Westerwelle unterhalten sich. Sagt Merkel: "So eine Thermosflasche ist doch eine tolle Erfindung! Im Sommer hält sie Getränke kalt und im Winter warm!" Darauf Westerwelle: "Dem kann ich nur zustimmen! Doch eins frage ich mich immer, woher weiß die Thermosflasche wann Sommer und wann Winter ist?"

 

Es geht mal wieder um ein Klassentreffen. Damals vor x Jahren waren, und das ist den meisten unbekannt, Schneewittchen, Herkules und Baron Münchhausen gemeinsam in einer Schulklasse. Bei diesem Treffen stellen sich die Teilnehmer die Frage, ob Schneewittchen noch die Schönste im Lande sei, Herkules der Stärkste aller Zeiten und Baron Münchhausen auch weiterhin der größte Lügner aller Zeiten ist. Sie können sich nicht einigen, da fällt Schneewittchen ein, daß sie noch ihren alten Spiegel, der immer die Wahrheit sagt, aufgehoben hat, den könnte man doch fragen. Gemacht und getan. Schneewittchen geht als erste ins Zimmer und kommt nach 3 Minuten freudestrahlend heraus, sie ist noch immer die Schönste im Land. Herkules wird auch nach nur 3 Minuten die Stärke bescheinigt. Nun geht Graf Münchhausen ins Zimmer. Es vergehen 3 Minuten, 10 Minuten, 20 Minuten, eine ganze Stunde. Ganz blaß kommt Graf Münchhausen aus dem Zimmer gewankt, schaut mit großen Augen Schneewittchen und Herkules an und fragt: " Kennt Ihr eine Angela Merkel?"

 

Neulich in Berlin fragt so ein Knirps seinen Vater, "Vati, warum hat der Reichstag eine Kuppel?". Darauf der Vater ganz trocken: "Jeder Zirkus hat eine Kuppel." Warum spielen Juristen niemals verstecken. Die Antwort ist ganz simpel: Es würde sie würde keiner suchen.

 

Ein Bauunternehmer will einem maßgeblichen Abgeordneten ein Auto schenken. Meint der Politiker: "Lassen Sie das, das wäre Bestechung." - "Na schön, dann verkaufe ich ihnen den Wagen eben für zehn Mark." - "Ach? In diesem Fall nehme ich gleich drei."

 

Schröder, Fischer, Merkel und Stoiber fliegen nach den USA um dort von Bush die nächsten Anweisungen für ihr politischen Handeln zu erhalten. Mitten auf dem Ozean kommt das Flugzeug, die "Deutschland One" (neudeutsch) in einen Orkan und stürzt ab. Nun die bange Frage, wer wird gerettet. Die Anwort ist doch ganz einfach und logisch: "Deutschland wird gerettet."

 

Durch Berlin fährt ein Dachdecker mit seinem Lieferwagen und einer hinten rausstehenden Leiter. An dieser Leiter hängt ein Bild von Gerhard Schröder. Ein Polizist sieht dies und hält ihn an. "Warum haben Sie an der Leiter ein Bild von unserem Bundeskanzler befestigt?". Darauf der Dachdecker: "Weil es Vorschrift ist, an vom Fahrzeug wegstehenden Gegenständen einen roten Lumpen zu befestigen." Eine gute Frage? Was muß ein Jurist trinken, damit er 0,5 Promille erreicht. Na, die Antwort nochmals überlegt. Alles ganz einfach! Im besten Fall ca. drei Tage lang nichts.

 

Bundeskanzler Schröder hält eine Wahlrede auf dem Marktplatz in Essen. Plötzlich richtet, nicht mehr als zehn Meter von ihm entfernt, ein Mann ein Gewehr auf den Kanzler, schießt und die Kugel schlägt in das neben Schröder stehende Wahlplakat ein. Von der Polizei und den Sicherheitsbeamten wird der Attentäter quer durch die halbe Stadt gejagt. Nach einer langen Verfolgungsjagd erwischen sie ihn auch. Bei der Vernehmung auf der Polizeiwache wird der Mann nach seinen Personalien gefragt. Als Beruf gibt er an: "Scharfschütze" - "Na hören sie mal!", sagt der Polizist, "Sie verfehlen aus zehn Meter Entfernung den Herrn Bundeskanzler und wollen uns ernsthaft weismachen, sie wären Scharfschütze?" Darauf der Attentäter: "Mensch! Stehen sie mal mit einem Gewehr da und dreißig Menschen rempeln sie an und zischen: "Schieß doch endlich! Schieß doch!"

 

Fritzchen schreibt einen Brief an den lieben Gott: "Bitte schick mir hundert Mark!" Die Post weiß grad nichts besseres, als den Brief an Finanzminister Eichel zu schicken. Der schickt ihm einen Brief zurück mit 5 Mark drin. Schreibt Fritzchen zurück: "Danke lieber Gott, aber warum hast Du die hundert Mark über Eichel geschickt? Der hat doch glatt 95% Steuern einbehalten!"

 

Da hat doch im Radiosender B1 ein Betroffener live auf die Frage: "Wie finden sie es, dass unser Bundeskanzler sich hier vor Ort von der Flutkatastrophe ein Bild macht?" ganz trocken geantwortet: "Eigentlich ganz gut, wir können jeden Sandsack brauchen!" Ein Anwalt liegt im Sterben und hat seinen langjährigen Partner an seiner Seite sitzen. In einem Anfall der Ehrlichkeit (man bedenke, hier geht es um einen Juristen, der nur das Recht kennt) bekennt er seinem Partner: "Du mein bester Vertrauter, ich muß Dir etwas gestehen: Ich habe dreißig Jahre mit Deiner Frau ein Verhältnis gehabt und ich bin der leibliche Vater Deiner von Dir so geliebten Tochter Susanne. Doch dies ist nicht alles, regelmäßig habe ich Geld aus der Kanzleikasse gestohlen." Darauf sein Partner: "Ich erkenne Dein Geständnis an, doch niemand ist ohne Schuld. Nimm mich zum Beispiel, wer meinst Du hat Dir das Arsen in den Scotch getan..."

 

Der Kohl und der Genscher sitzen beim Bankett bei der Englischen Königin. Da sagt der Genscher zum Kohl: "Schau mal Helmut, was die für ein schönes Besteck haben, die Hannelore würde sich bestimmt freuen, wenn du ihr das als Souvenier mitbringen würdest." Kohl sagt zum Genscher: "Würd ich jo gern mache, awwer ich drau mich net". Sagt der Genscher: "Das geht ganz einfach" und steckt das Besteck unbemerkt in seine Jackentasche. Der Kohl nimmt sein Besteck und will es in seine Jackentasche stecken, kommt dabei aber an sein Glas. Alle Gäste schauen auf ihn. Es bleibt ihm nichts anderes übrig als eine Rede zu halten, wünscht allen Bankettgästen einen guten Appetit und das sonstige. "Verdammd awwer beim desär, brobierichs nochemol". Beim "Desär" wischt der Kohl sein Besteck ab und will es unbemerkt einstecken, kommt aber wieder an sein Glas. "Sch.....!!" Alle anderen Gäste schauen ihn wieder an. Ah der Bundeskanzler von Deutschland will eine Rede halten: Kohl steht auf und sagt: "Zur Erheiterung der anwesenden Gäste und zu Ehre der Englichen Königin, möchte ich einen Zaubertrick vorführen. Ich stecke mein Besteck in die Jackentasche und hole es beim Genscher wieder raus."

 

Bundeskanzler Schröder und Finanzminister Eichel spazieren durch die Berliner Innenstadt. Sagt der Schröder: "Schau Dir mal diese Preise an: eine Hose 20 Mark, ein Mantel 25 Mark und ein ganzer Anzug 50 Mark! Da sieht man deutlich den Erfolg unserer Wirtschaftspolitik!" Eichel erblaßt über soviel Sachkunde. "Mein Kanzler - das ist ein Schaufenster der chemischen Reinigung." Die Grenze zwischen Himmel und Hölle war von Unbekannten beschädigt worden. Der Teufel schickt folgendes Telegramm an die Engel: "Unsere Rechtsanwälte hier unten meinen, dass der Himmel die Reparatur vornehmen muß." Die Engel antworten:" Bleibt uns wohl nichts anderes übrig, denn hier oben können wir keinen Rechtsanwalt finden..."

 

Der neue Papst nimmt künftig an allen Sitzungen von Schröders Kabinett teil. Er will damit sein Versprechen halten, immer dort zu sein, wo das Elend am größten ist.

 

In den USA ist ein Autofahrer auf dem Highway in einem Stau stecken geblieben. Stehende Kolonne.......Plötzlich klopft jemand an das Seitenfenster. Er läßt die Scheibe herunter und fragt: "Was ist los?" "Terroristen haben Präsident Bush entführt. Sie verlangen 10 Mio. Dollar Lösegeld, sonst werden sie ihn mit Benzin übergießen und verbrennen." "Aha", erwidert der Autofahrer. "Verstehen Sie", wiederholt der Passant, "wir gehen nun von Auto zu Auto um zu sammeln." "Und wieviel geben die Leute so im Durchschnitt?" "Etwa 5 Liter..."

 

nach oben

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü