Sprüche - Eine Seite von Gefry

Suche
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Sprüche

Erzählungen u.a.

Sprüche, die ich an allen möglichen und unmöglichen Orten gefunden habe. Früher nannte man so etwas "Spontisprüche".

Rettet die Wälder, eßt mehr Biber.

Gemeinsam sind wir unausstehlich.

Laßt mich doch fett sein, es kann nicht jeder beim Ballett sein.

 

Lieber einen Kirschgeist als gar keinen Verstand.

Spare jeden Pfennig- koste es, was es wolle

Weg mit den Alpen, freier Blick auf's Mittelmeer.

 

Gestern standen wir am Rande eines Abgrunds, heute sind wir einen Schritt weiter.

Zwischen Leber und Milz paßt immer noch ein Pils.

Man muß nicht ausgesprochen blöd sein um hier zu arbeiten, aber es erleichtert die Sache ungemein.

 

Die Intelligenz verfolgt dich, doch du bist schneller.

Ich wollt', ich wär ein Teppich. Dann könnt ich jeden Morgen liegenbleiben.

Wer schon die Übersicht verloren hat, der sollte wenigsten den Mut zur Entscheidung haben.

 

O Herr, schmeiß Hirn vom Himmel.

Wer fleißig ist wie eine Biene, Kräfte hat wie ein Stier, rackert wie ein Pferd, abends müde ist wie ein Hund, der sollte schleunigst zum Tierarzt gehen, vielleicht ist er ein Kamel.

Karriere ist die Fähigkeit, seinen Vorgesetzten so auf die Nerven zu gehen, daß sie einen nach oben wegloben.

 

Was Krupp in Essen sind wir im Trinken.

Arbeit ist schöne, aber es geht zuviel Freizeit verloren.

Unser Chef ist ein ausgesprochener Tierfreund. Jeden Tag macht er einen zur Sau.

 

Mit jedem Tag meines Lebens erhöht sich zwangsläufig die Zahl derer, die mich am A.... lecken können.

Unsere Arbeit besteht größtenteils darin, andern zu erklären, was wir selbst nicht verstehen.

Nur Idioten halten Ordnung, ein Genie beherrscht das Chaos.

 

Dieses Haus ist ausreichend sauber um gesund zu sein und schmutzig genug um glücklich zu sein.

Nach einem Fachkursus sagt ein Teilnehmer seufzend: Jetzt bin ich so verwirrt, wie am Anfang des Kurse, allerdings auf einer viel höherern Ebene.

Wer ander'n in den Hintern schlüpft, daran meist eine Hoffnung knüpft.

 

Hier ruhen unter Fels und Eis a' toter Bayer und a' Preiß. Bet' für den Bayer lieber Wandersmann, der Preiß geht dich ein Scheißdreck an. Doch wenn du betest, bete leis, sonst wacht er wieder auf, der Preuß.

Wer nur Recht fordert und die Pflichten vergißt, sollte sehen, daß er sich aus unserer Gesellschaft verpißt

Nimm das Leben nicht zu ernst, du kommst am Ende doch nicht lebend davon.

 

Sag, ich will und das Leben ist lebenswert.

Er war Jurist und sonst auch mäßigen Verstandes.

Jede Regierung braucht Menschen. Kein Mensch braucht Regierungen.

 

Eine spitze Zunge ist in vielen Ländern schon unerlaubter Waffenbesitz.

Wer ARD sagt, muß auch BRD sagen.

Auch im Osten trägt man Westen.

 

Karl Marx ist tot, Rosa Luxemburg ist tot und mir ist auch schon ganz schlecht.

Sie wollen nur unser Bestes, doch das kriegen sie nicht.

 

nach oben

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü